TERMIN - HIGHLIGHTS

 

Öffnung der Ausstellung

Di + Fr  16.30 -18.00 Uhr

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

19.30 Uhr

 

Frohnauer Diskurs

 

Eike Pahl-Weber

 

Zukunft der Stadt

mehr...

________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

19.30 Uhr

 

Vernissage

 

Diana Sprenger

 

Das Gelbe vom Ei

 

mehr...

_____________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

19.30 Uhr

 

Künstlergespräch

 

mit Diana Sprenger

__________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

19.30 Uhr

 

Literarischer Salon

 

Susann Muhlack

 

Paula Modersohn-Becker

 

mehr...

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

Literarischer Salon

 

Donnerstag, 20. November   

 

 

 

19.30 Uhr

      

Ulrike  Edschmid liest aus ihrem Roman : Das Verschwinden des Philip S.

                                                                          

 

Moderation: Dr. Thomas Flierl

 

 

Zum Inhalt:

Eine Frau macht sich auf eine Reise in ihre Vergangenheit. Sie lernt Philip S. an der Filmhochschule kennen und sie starten in ein gemeinsames Leben mit Kind und Kinderladen. Die Zeiten werden Ende der 60er Jahre immer politischer. Philip S. beginnt ein neues Leben in der „Bewegung 2. Juni“. Bis die tödlichen Schüsse fallen.

 

 

 

 

 

Zur Autorin:

Edschmid studierte Literaturwissenschaften und Pädagogik an der Deutschen Film-und Fernsehakademie Berlin und an den Universitäten München und Berlin. 1990 erschien ihr erstes Werk „Diesseits des Schreibtischs“, auf das weitere folgten. „Die Liebhaber meiner Mutter“ (2006 ) stand im Dezember 2006 und 2007 auf der Bestenliste des SWR. Sie erhielt 2013 den mit 10 000 Euro dotierten „Preis der SWR-Bestenliste“  für ihr Lebenswerk. Sie lebt in Berlin.

 

Zum Moderator:

Thomas Flierl war von 2002-2006 Kultur- und Wissenschaftssenator in Berlin.

Seit 2006  freiberuflich als Kulturwissenschaftler, Bauhistoriker und Publizist tätig, leitet seit 2007 die Hermann-Henselmann-Stiftung und die Max-Lingner-Stiftung in Berlin.

Er lebt in Berin.

 

 Eintritt 10 € / Mitglieder 8 €

 

 Kulturhaus Centre Bagatelle e.V.
Zeltinger Strasse 6 – 13465 Berlin-Frohnau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Michael Kleeberg
Vaterjahre. Roman
 
Lesung und Gespräch
am 11. September, um 19.30 Uhr
 
Musikalische Begleitung: Chris Reinhardt (steht noch nicht fest!!)
 
Moderation: Ingolf Kern
 

 

Ein zeitgenössisches Sittenbild und ein deutsches Jahrhundertpanorama

In Updikescher Manier entfaltet Michael Kleeberg ein alltägliches Leben eines Jedermanns. Mit ihm durchschreitet er die Zeit zwischen deutscher Wiedervereinigung und der Katastrophe von 9/11. Vaterjahre“ erzählt auch von der Liebe und Sorge eines Vaters, von Selbstbehauptung im Beruf, von der Konfrontation mit Kindheit und Familie, den Abgründen der Freundschaft, den Verlockungen des Ausbruchs und vom Einbruch des Todes. Es ist die Geschichte des mühevollen Reifeprozesses und der Bewährungsproben Karlmann Renns.

 

In Michael Kleebergs Roman wird Hamburg zur Weltbühne, Charlys Familiengeschichte zum Welttheater und sein Leben zum Weltalltag der Epoche. Er gestaltet den Roman mit vielfältigen Stimmen, Klängen und Rhythmen, verändert die Perspektiven seines Erzählens. Komik und Tragik, Lakonie und Zärtlichkeit – die sprachschöpferische Lust dieses Romans ist so groß wie seine Präzision unerbittlich.

 

»Kleeberg kann Romanszenen ausfalten, die ohne Zweifel zum Besten der deutschen Gegenwartsliteratur gehören.« DIE ZEIT zu »Karlmann«

 

Michael Kleeberg, 1959 in Stuttgart geboren, studierte Politische Wissenschaften und Geschichte. Nach Aufenthalten in Rom und Amsterdam lebte er von 1986 bis 1999 in Paris. Heute arbeitet er als freier Schriftsteller und Übersetzer. Für sein literarisches Werk wurde er vielfach ausgezeichnet. Zu seinen wichtigsten Büchern zählen: »Ein Garten im Norden« (1998), »Der König von Korsika« (2001) und »Karlmann« (2007). 2010 erschien »Das amerikanische Hospital«, der für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde und für den er 2011 den Evangelischen Buchpreis erhielt. Er lebt mit seiner Familie seit 14 Jahren in Frohnau.

 

Ingolf Kern ist freier Kulturjournalist mit langjähriger Erfahrungen im Journalismus in der Bundes- und Landespolitik sowie im Kulturbereich. Er war leitender Redakteur bei der WELT, der „Berliner Seiten“ der FAZ und bei Monopol. Zuletzt war er Sprecher der Bauhaus-Stiftung Dessau. 

 

Eine Besprechung des neuen Romans von Michael Kleeberg gab es am 24. August 2014 im Tagesspiegel

 

 

 

19 Juni 2014, 

 

19.30 Uhr

 

 

Filmemacher Wolfgang Ebert

liest aus seinem Debut "Die erste Frau".

 

Am 1. Februar 1767 sticht der Dreimaster Etoile von Rochefort aus in See und nimmt als Verpflegungsschiff an der ersten französischen Weltumseglung teil. Der Kommandant der Etoile, Louis-Antonie de Bougainville hat den Auftrag, nach dem legendären Südland, der Terra Australis Incognita, zu suchen. Heimlich an Bordbefindet sich Jeanne Baret, die sich als Mann verkleidet hat und in dieser Tarnung an der Weltumseglung teilnehmen will.  Über zwei Jahre lebt sie mit 114 ungehobelten, stinkenden und leidenden Männern zusammen. Wird es ihr gelingen, ihr Inkognito zu wahren? 

Wolfgang Ebert nimmt den Leser mit auf diese spannende Reise. Der Roman beruht auf der wahren Geschichte der Jeanne Baret, die als erste Frau die Welt umsegelte.  
 
Der Autor Wolfgang Ebert gilt als einer der prägenden Filmemacher und Redakteure des ZDF. Zu seinen Erfolgsprojekten zählen "Menschenkinder", "Jäger des verlorenen Schatzes" und "Terra X".
Für seine Filme ("Michelangelo Superstar", "Verschollen im Grand Canyon") erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Heute lebt er als Regisseur und Autor in München.
 
Die Lesung moderiert Volker Panzer, langjähriger Leiter und Moderator des ZDF "Nachtstudios"
 
Eintritt: 10,-/ 8,- Euro
Beginn 19.30 Uhr
 
 
Am 20. Juni zeigen wir seinen Film "Michelangelo Superstar" um 21.00 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

 

 

 


Kulturhaus Centre Bagatelle e.V.
Zeltinger Strasse 6 – 13465 Berlin-Frohnau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6. März 2014, 

 

19.30 Uhr

 

 

Sybil Volks

 

Torstraße 1

Roman

 

Ein Jahrhundert, zwei Familien und ein Haus im Herzen Berlins

Berlin, 2009: Elsa hofft, dass man sie heute Abend einlässt ins Soho House in der Torstraße 1, wo eine exklusive Party gefeiert wird. Hier kam sie vor achtzig Jahren zur Welt, als das Kaufhaus Jonass glanzvoll eröffnete. Zur selben Stunde wurde Bernhard geboren, dessen Vater das Haus mit gebaut hat. Die beiden müssen erleben, wie die jüdischen Besitzer des Kaufhauses aus Deutschland vertrieben werden und die Zentrale der Hitlerjugend in das Haus zieht. Nach dem Krieg wird es zum Institut für Marxismus-Leninismus der SED, wo Bernhard zu arbeiten beginnt. Über 80 Jahre werden sich Elsa und Bernhard dort begegnen, trotz unter­schiedlicher Überzeugungen, Krieg und geteilter Stadt. 

Ein Roman über Liebe und Zugehörigkeit–ausgehend von der wahren Geschichte des Hauses in der Torstraße1.  

 

 

 

Sybil Volks lebt als freie Autorin und Lektorin in Berlin. "Torstraße 1" ist ihr zweiter Roman. Das gleichnamige Hörbuch war für den Deutschen Hörbuchpreis 2013 nominiert. Zudem veröffentlichte sie den Berlin-Krimi "Café Größenwahn", der für den Glauser-Preis als bestes Krimi-Debüt nominiert war, sowie zahlreiche Kurzgeschichten und Gedichte in Anthologien und Zeitschriften. 2004 erhielt sie ein Literatur-Stipendium des Berliner Senats.

 

 

 

 


Kulturhaus Centre Bagatelle e.V.
Zeltinger Strasse 6 – 13465 Berlin-Frohnau

 

 

 

 (© Barbara Dietl)

 

 

 

 

3. Literarischer Kindersalon

 

11. Januar 2014

 

15.00 Uhr

 

Ute Krause

 

 

Liest aus aus dem Abenteuerromanen “Osman – Der Dschinn in der Klemme”

 

 

 

Ute Krause zählt zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Kinderbuchautorinnen. Für ihre Romane und für ihre Illustrationen, denn sie ist auch Illustratorin,  ist sie bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Gerade werden zwei ihrer Bücher fürs ZDF verfilmt. In der Reihe Siebenstein wird “Oskar und der sehr hungrige Drache” und “Wann gehen die wieder” zu sehen sein. Am 11. Januar kommt sie nach Frohnau und stellt ihren  Roman “Osman, der Dschinn in der Klemme” vor. Osman lebt in einer alten staubigen Flasche, die eines Tages  von  Anton gefunden wird. Der Dschinn verspricht dem Jungen, dass er ihm alle seine Wünsche erfüllt, wenn man nur gut für ihn kocht. Der Verlockung kann Anton nicht widerstehen, doch das Wünschen hat seine Tücken: Denn plötzlich finden sich Anton und sein Freund in der Vergangenheit wieder: Ihr Abenteuer spielt zur der Zeit der Belagerung der Türken vor Wien.

Mit viel Witz, Spannung und Situationskomik entfaltet die Autorin eine aufregende Zeitreisegeschichte. An deren Ende sind einem nicht nur die beiden Kinder ans Herz gewachsen, sondern auch der eigensinnige Dschinn. Der Tagesspiegel nannte Ute Krause eine “perfekte multimediale Erzählerin” mit einer Stimme wie Samt, weich und beruhigend, einem faszinierenden Zeichentalent, mit dem sie  jede Gefühlsregung zwischen Freude und Furcht zu Papier bringt und ihrer wichtigsten Eigenschaft, ständig neue Geschichten zu erfinden, die überraschend, klug und vor allem humorvoll sind.

 

 

Eintritt:  Kinder 4,- €, Erwachsene 6,- €

Reservierung empfohlen: T. 868 70 1668


Kulturhaus Centre Bagatelle e.V.
Zeltinger Strasse 6 – 13465 Berlin-Frohnau