TERMIN - HIGHLIGHTS

 

Öffnung der Ausstellung

Di + Fr  16.30 -18.00 Uhr

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

16.00 bis 21.00 Uhr

 

Kunstfest
im Garten des
Centre Bagatelle

 

BAGATELLEN 2017

 

Einlass ab 15.30 Uhr

 

mehr...

_____________________________________________________________________________________________________________________________

 

Commedia e Bagatelle

 

Die Commedia dell'Arte stand in diesem Jahr im Zentrum des Kunstfest des Kunstvereins Centre Bagatelle.

 

 

Das Bedlam Theater (Hans Jürgen Frintrop und Barbara Wiktor) unterhielten die zahlreichen Zuschauer, die bei bestem Wetter in den Garten des Centre Bagazelle gekommen waren, mit Szenen der Commedia dell'Arte sowie Szenenauszügen aus Molières "die erzwungene Heirat".

 

Zuvor hatten bereits Rachelina und die Maccheronies mit neapolitanischen Canzoni die Stimmung angeheizt.

 

Die Veranstaltung fand unter besonderem Schutz statt. Die Moderatorin Eva Kaufmann hatte zur Unterstützung Chicho Corleone - einen echten sizilianischen Mafiaboss - mitgebracht.  Die Zuschauer applaudierten lebhaft den Unterhaltungen zwischen Puppenspielerin und Puppe.

 

 

 

Als es bereits dunkel war, trat mit dem Pantomimen Jörg Brenneke als Harlekin eine weitere Figur der Commedia dell'Arte auf.

 

Den Abschluss des Festes bildete ein Konzert mit Arien aus italienischen Opern. Gabriele Prahm, Folke Paulsen und Dominik Godor überzeugten, begleitet von Gottfried Eberle am Flügel, die Zuhörer restlos.Sie durften die Bühne erst nach mehreren Zugaben verlassen.

 

 

Großen Anklang fanden auch die während des Kunstfestes präsentierten Weke der bildenden Kunst. Linda Leupold hatte mit ihrer toskanischen Impressionen das Licht Italiens in Centre Bagatelle gebracht. Einen besonders poetischen Akzent setzte Alessandro Lupi mit seinen Lichtinstallationen. Abgerundet wurde die Präsentation durch die Erdskupturen von Stephanie Iffert und den Glaskeramiken von Antje Flentje.