TERMIN - HIGHLIGHTS

 

Öffnung der Ausstellung

Di + Fr  16.30 -18.00 Uhr

_______________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

19.30

 

Vortrag

 

Jürgen Storck

 

Die politischen Vögel

 

Eintritt frei

____________________________________________________________________________________

 

 

Literarischer Salon

 

Reinhard Knodt

 

UNDINEN – Unmögliche Liebesgeschichten

 

mehr.....

____________________________________________________________________________________

 

 

19.30

 

Künstlergespräch

 

Euan Williams

 

mehr...

____________________________________________________________________________

 

 

19.30

 

Theaterperformance

 

Bridge Markland

 

Leonce und Lena in the box

 

mehr...

_________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

„FEST DER SINNE“.

 

14. September 2002 16.00 Uhr – 23.00 Uhr im Centre Bagatelle.

 

Alle Sinne wie Hören, Sehen Fühlen/Tasten, Riechen und Schmecken werden angesprochen. Neben einer Bilderausstellung (Sehen) sind Objekte und Skulpturen (Sehen, Fühlen/Tasten), eine Weg-Installation (Sehen, Tasten, Fühlen, Riechen), eine Licht-Klang-Installation (Hören, Sehen), Tanz (Sehen, Hören, Schmecken), Musik und Gesang (Hören, Fühlen) sowie ein exquisites Büffet (Sehen, Riechen, Schmecken) vorgesehen.

 


Walter vom Hove – Maler, Bildhauer und Dozent – wird sein Atelier an diesem Tag auf die Wiese des Centre Bagatelle verlagern und das Publikum an der Erschaffung einer Holzskulptur teilnehmen lassen.

 

 

In zeitaufwändiger Arbeit hat die Malerin Marie-Claire Feltin eine Weginstallation geschaffen, die alle Sinne anspricht : Das Sehen, das Tasten, das Riechen, das Fühlen und das Hören.

 

 

Von Carsten Gerlitz (Piano), der mit Roland Schmitt (Saxophon), Peter Stojanov (Bass) und Patricia Schwab (Gesang) den Swing-/Jazz/Gospel-Sektor abdeckt, über die sinnliche Tanz-Performance mit der Tänzerin und Choreographin Francesca Patrone und ihren Partnern Anton Reza Bernal sowie Johannes Hupka, wird ein abwechslungsreiches Programm geboten.

 

In der Dunkelheit werden Günter Ries und Boris Bell eine Licht-Klang-Performance zeigen. Zwischen den Darbietungen gibt es genügend Zeit, um sich u.a. an dem von Christa Nagel künstlerisch gestalteten Büffet, zu laben.

 

 

Die Darbietungen laufen in dichter Folge über den Zeitraum von 16.00 bis 23.00 Uhr im wunderschönen Garten und in der denkmalgeschützten Villa ab.

Das Fest steht unter der Schirmherrschaft der Bürgermeisterin von Reinickendorf, Frau Marlies Wanjura, und wird vom Kunstamt Reinickendorf im Rahmen der Dezentralen Kulturarbeit freundlich unterstützt. Es dient der Künstlerförderung.